• Previous
  • Next

Herzlich Willkommen. Der Verein für Vogelschutz und Vogelkunde Bödeli ist auch in seinem 55. Jahr bestrebt, die Vogelwelt nicht nur zu schützen, sondern auch die Bevölkerung zu sensiblisieren, damit ein Fortbestehen von Vögeln wie auch der dazugehörende Lebensraum weiterhin aktiv unterstützt werden kann. Ohne intakte Natur gibt es keine Insekten, Früchte, Blüten und Knospen und somit auch keine Nahrungsgrundlage für die Vogelwelt (und viele mehr). Nehmen Sie an einem unserer Anlässe teil und lernen Sie unsere gefiederten Freunde besser kennen. 

Eurobirdwatch Intern. Zugvogeltag, Sonntag, 07. Oktober 2018

Der Sommer ist noch da und trotzdem sind schon einige Vögel Richtung Afrika geflogen. (Mauersegler). Ab jetzt ziehen immer mehr Vögel Richtung Süden. Der Zugvogelbeobachtungstag Eurobirdwatch am Sonntag, 07. Oktober 2018 auf der Lombachalp bietet erneut Beobachtungsmöglichkeiten, die letzten Zieher zu sehen. buchfink IMG 3094

Bild: Buchfink von Werner Flück, Aktivmitglied Vogelschutzverein Bödeli

Programm herunterladen

Poster

Welche Vögel ziehen wann? Hier die Abflugtabelle herunterladen

Eigenes Futterhaus bauen im Zentrum Mittengraben, Interlaken

150109 nabu futterspender jheiermann 680Eigenes Futterhaus  bauen - Kurs, Dienstag, 30. Oktober 2018

Unter Anleitung von Markus Borter, Zentrum Mittengraben, Interlaken bauen wir unser eigenes Futterhaus. 
Minimum 8 Teilnehmer
Kosten: CHF 29.00 pro Teilnehmer inkl. Material und Kursleitung
Zeit: 19.00 - bis spätestens 22.00 Uhr
Anmeldung bis spätestens: 16. Oktober 2018 an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 

Anmeldeformular herunterladen

Video Natur pur Chly Fost

Chlyforst

@ BLS: Muss das Gebiet wirklich verbaut werden? Es gibt genügend (bestehende) Standorte zum Ausbauen. Zentralisieren bringt nichts. Überzeugen Sie sich selbst im folgenden Video über das wunderschöne Gebiet: http://www.chlyforst.ch/video. 

Einheimische Bäume und Sträucher

Wussten Sie, dass Vögel wie Insekten auf einheimische Pflanzen angewiesen sind? Beeren, Blüten von Bäumen, Sträucher, Blumen sind wichtige Nahrungsquellen. 

Martin Müller, Landschaftsgärtner, Lanzenhäusern, empfiehlt folgende einheimische Bäume/Sträucher zu setzen. 

Mehr Tipps bei www.birdlife.ch und www.agridea.ch